Ansprache unseres Präsidenten

31. March 2020

Corona Aktuell

Roger Birrer zur aktuellen Corona Lage

 

Liebe aktive und passive Mitglieder, liebe Eltern, liebe Angestellte des Vereins und der Schwimmschule, 
liebe Vorstandskollegen


 
Seit Anfang Februar beschäftigt uns der Corona Virus. Er hält uns auf der einen Seite auf Trab, aber auf der anderen Seite legt er uns auch lahm. Er macht uns Angst oder er verunsichert uns. Er schränkt uns ein und verändert unseren Arbeits- und Trainingsalltag stark. Sämtliche Sportstätten, Turn- und Schwimmhallen werden geschlossen, Schwimmschulunterricht, Meisterschaft oder Trainings werden eingestellt, Wettkämpfe und Trainingslager werden abgesagt. Die Vereinsleitung kann keine ordentliche Sitzung mehr abhalten und vieles wird improvisiert. Die Arbeits- und die Trainingstage entsprechen nicht mehr dem gewohnten Ablauf, vieles wird verändert – wir müssen uns anpassen, immer wieder und immer wieder aufs Neue. Die meisten unserer Angestellten, insbesondere die Trainer und die Schwimmschullehrer werden zur Kurzarbeit angemeldet, andere müssen wir ins Home-Office schicken und einige müssen aber dennoch unsere Geschäftsstelle hüten.
 
Zum jetzigen Zeitpunkt können wir nicht abschätzen ob wir wenigsten im Sommer unsere eigenen Wettkämpfe im Joggeli abhalten können. Wir müssen uns bald entscheiden, ob wir den grossen Organisationsaufwand machen wollen oder können. Wir stecken in einer sehr schwierigen Zeit und wir müssen viele Entscheidungen treffen.
 
Wir sind zum Glück ein gesunder und funktionierender Verein. Aber wir können zum heutigen Zeitpunkt absolut noch nicht abschätzen, welche finanziellen und wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Shutdown für uns haben wird. Es kann gut sein, dass wir in der Zukunft unseren Gürtel enger schnallen müssen, jedoch versichere ich Euch an dieser Stelle, dass wir alles daran setzen werden, damit wir die entsprechenden von Bund und Kantonen versprochenen finanziellen Unterstützungen zu unterhalten.
 
Was uns alle jedoch am meisten betroffen macht, ist die latente Gefahr und die Angst der Infektion durch das Coronavirus und die tiefgreifende Sorge der Menschen um uns herum. 
In dieser schwierigen Zeit müssen wir als Verein zusammenstehen, in Kontakt bleiben und uns zumindest virtuell vernetzen. Unseren älteren Vereinsmitgliedern wollen wir aber auch helfen und sie wo immer möglich unterstützen. Dazu machen wir heute einen Aufruf in unserer Sonderausgabe des Newsletters.
 
Das Allerwichtigste ist nun, dass Ihr alle gesund bleibt. Dies wünsche ich Euch und Euren Familien von ganzem Herzen.
Ihr alle seid ein Teil eines aussergewöhnlich starken Vereins. Ein Verein, welcher schon über 100 Jahre alt ist und schon einige Krisen «überlebt» hat.

In diesem Sinne bleibt bitte alle gesund! Wir sind der SVB!

Euer Präsident
Roger Birrer